Pressemitteilungen, Schulung

Winningen (Koblenz) im November 2017 – die Lobraco Akademie GmbH bietet für die Unternehmen der Transport- und Logistikbranche und der Industrie neue Dienstleistungen zum Thema „psychische Gefährdungspotenziale“ an.

„Wir haben uns dazu entschieden, für unsere bestehenden Kunden der Transport- und Logistikbranche und auch für neue Kunden, das Thema psychische Gefährdungsbeurteilung als Seminar und auch Workshop kurzfristig in unser Produktportfolio aufzunehmen. Der Druck auf die Unternehmen wird in Kürze steigen, wir stehen hier als kompetenter und zuverlässiger Partner zur Verfügung...“ sagt Dieter Froitzheim, Geschäftsführer der Lobraco Akademie.

Zum Hintergrund:
Seit 2013 sind Arbeitgeber verpflichtet, neben den physischen Gefährdungspotentialen auch die psychischen Gefährdungspotentiale in angemessener Art und Weise zu bewerten und zu mindern. Der Gesetzgeber reagiert damit auf die steigenden Zahlen von Berufsunfähigkeiten auf Grund psychischer Erkrankungen. Bei Frauen liegt die Zahl der Frühverrentungen durch psychische Erkrankungen bei fast 50% und bei Männern bei über 35%. Entsprechend hoch sind die Sanktionen bei Verstößen: von Abmahnungen über Geldbußen bis zu 25000 Euro pro Arbeitsplatz und in extremen Fällen sogar Haftstrafen.

Rainer Heike, Lobraco-Trainer und Experte zum Ziel des Trainings: „Die Teilnehmer sollen in die Lage versetzt werden, mit einem für ihr Unternehmen passenden System mit geringem Aufwand und optimalem Ergebnis eine Gefährdungsbeurteilung durchzuführen. Sie sollen gleichzeitig in die Lage versetzt werden, geeignete Präventionsmaßnahmen zu identifizieren und umzusetzen.“

Das angebotene Training dauert einen Tag als Präsenztraining und wird als „Inhouse-Veranstaltung“ beim Kunden durchgeführt. Alternativ dazu führt Lobraco das Training auch im virtuellen Klassenzimmer, als LLION = Lobraco-Live-Online-Seminar mit 5 x 90 Minuten, durch.

Als LLION bietet sich das Seminar an, wenn z. Bsp. die Teilnehmer deutschlandweit verteilt sind und das Treffen an einem Ort schwer möglich ist. „Darüber hinaus bieten wir unseren Kunden einen speziellen Workshop -Erstellen von Gefährdungsbeurteilungen zur Beurteilung der psychischen Belastungsfaktoren- an…“ ergänzt Christian Buchenthal, Geschäftsführer der Lobraco Akademie. „Wir machen Sie u. a. vertraut mit dem Analyseverfahren und mit der Bewertungsmatrix.“

Im Workshop sind das die weiteren Themenfelder:

  • Auswahl geeigneter Referenzarbeitsplätze gewerblich/kaufmännisch
  • Ermitteln von potentiellen Gefährdungsfaktoren durch Beobachtung und Interview der am Arbeitsplatz tätigen Mitarbeiter
  • Bewerten des Gefährdungspotentials an Hand der Risikomatrix
  • Entwickeln von Maßnahmen zur Reduzierung der Gefährdung
  • Neubewertung des Arbeitsplatzes nach erfolgter Maßnahme
  • Dokumentation


Auf allen Stufen wird das Unternehmen durch einen erfahrenen Spezialisten für psychische Gefährdungspotentiale begleitet. Die Dauer der Maßnahme ist abhängig von der Anzahl der zu bewertenden Musterarbeitsplätze. Für einen typischen Logistikdienstleister sind 2-5 Tage sinnvoll. Je nach Unternehmensgröße steigt in der Regel die Differenzierung in den einzelnen Arbeitsbereichen. Dies führt zu einem größeren Aufwand bei der Bewertung, da z.B. Positionen im gewerblichen Bereich sehr unterschiedliche Gefährdungspotentiale aufweisen. Die Lobraco Akademie GmbH ist in der Transport- und Logistikbranche als Anbieter von Fach- und Verhaltenstrainings, Beratung und Coaching etabliert.  Das Themenspektrum umfasst Luftsicherheit, Zoll, Gefahrgut, Entwicklungsprogramme für Führungskräfte, Service- und Vertrieb, Gründung einer eigenen (virtuellen) Unternehmensakademie, um nur ein paar Beispiele zu nennen.

Ob Beratung, Coaching, Trainings in Form von Präsenz- oder Lobraco-Live-Online-Seminaren (LLION) – bietet Lobraco für die Kunden die optimale Lösung.  Das gesamte Seminarprogramm finden Sie auf www.lobraco.de.

Ansprechpartner: Dieter Froitzheim

Die Lobraco Akademie GmbH ist nach DIN EN ISO 9001:2015 zertifiziert